Mit Google AdWords werben: Erste Kampagne einrichten

Mit einem Marktanteil von über 90 Prozent ist Google die meistgenutzte Suchmaschine im deutschsprachigen Raum. Googles Suchergebnisseiten werden dabei immer mehr von Werbung geprägt - den Textanzeigen aus dem Google-Werbesystem AdWords. Diese Dominanz der Werbung "zwingt" viele Unternehmen dazu, AdWords-Textanzeigen zu schalten - was leichter gesagt als wirtschaftlich getan ist!
 

Meine erste Google AdWords Kampagne einrichten
 

Sie finden in diesem umfangreichen Fachartikel Informationen zu:

Wie funktioniert die AdWords Anzeigen-Auslieferung?

Auf einer Google Suchergebnis-Seite gibt es bis zu 11 Werbeanzeigen-Plätze. Da sind bis zu 3 Anzeigen auf der linken Seite, über den "normalen" unbezahlten Suchresultaten sowie bis zu 8 weitere auf der rechten Seite. Die Reihenfolge wird mittels eines Auktionsverfahrens bestimmt.

Basis der Anzeigenauslieferung sind die Suchworte (Keywords), die von Google-Nutzern bei einer Suchanfrage eingegeben werden. Eine Übereinstimmung zwischen den von Ihnen für Ihre Werbung ausgewählten Keywords mit der Suchanfrage eines Google-Nutzers führt zu einer Anzeigenschaltung (Impression).

Die Auslieferung einer Textanzeige kostet nichts - erst der Klick eines Google-Nutzers auf die Anzeige löst Kosten aus. Dieses System nennt sich "Cost per Click" (CpC). Der werbetreibende AdWords-Kunde legt dabei fest, wie viel Google maximal für einen Klick berechnen darf (maximaler Cost per Click - max. CpC). Überdies bestimmen Sie auch, wieviel Geld pro Tag ausgegeben werden darf - das ist Ihr AdWords-Tagesbudget.

Gibt es nun mehrere passende Anzeigen für eine Suchanfrage, dann vergleicht Google AdWords die max. CpC miteinander und setzt - wie bei einer Auktion - den Höchstbietenden an die Spitze der Anzeigen-Liste. Alle weiteren folgen gemäß ihrer max. CpC.
 

Der AdWords Qualitätsfaktor

Weil bei alledem für Google AdWords die Qualität der Werbung eine große Rolle spielt, wird überall zusätzlich ein Qualitätsfaktor (QF - auch als Quality Score bezeichnet) mitgeführt.

Dieser Qualitätsfaktor ist so mächtig, dass ein Werbetreibender mit hoher Qualitätsbewertung auch dann an die Spitze der Werbeanzeigen gelangen kann, wenn er deutlich weniger max. CpC bietet als andere, deren Anzeigenschaltung von deutlich geringerer Qualität ist. Für jedes Keyword, auf das Sie Werbung schalten möchten, wird ein Qualitätsfaktor zwischen 1 (schlecht) und 10 (sehr gut) vergeben. Sie können diesen QF in Ihrem AdWords Konto neben jedem Keyword einsehen!
 

Tipps für einen hohen Qualitätsfaktor

  1. Führen Sie das Google AdWords Konto in Ihrem schon bestehenden Google Konto. Dort haben Sie sicherlich schon Google Analytics in Verwendung und u.U. auch schon die Google Webmastertools. Stellen Sie Verknüpfungen zwischen den drei Google-Services her. Das macht Sie schlauer bei der Analyse und Optimierung Ihrer AdWords-Werbung.
  2. Werben Sie nur auf Keywords, die zu 100 Prozent zu Ihrem Unternehmen, Ihren Dienstleistungen und Produkten passen - und auch nur in der passenden geografischen Region!
  3. Verwenden Sie Anzeigentexte, die Google-Nutzer neugierig machen und Ihnen einen wirklichen Nutzen offerieren.
  4. Verknüpfen Sie Ihre Anzeigen stets nur mit den zu 100 Prozent dazu passenden Unterseiten Ihrer Website - nur sehr selten ist dies die Startseite!
     


 

Die Anmeldung bei Google AdWords ist einfach

Die Anmeldung bei Google AdWords ist kostenfrei. Den Start mit Google AdWords belohnt der Suchmaschinenbetreiber gerne mit einem Startguthaben! Möchten Sie ein Google AdWords Startguthaben nutzen? Wir vom SEO Profi Berlin halten stets Gutscheincodes im Wert von bis zu 200 EUR bereit - melden Sie sich bei uns!
 

Die passende Kontostruktur finden

Google AdWords Konten haben eine recht flache Struktur. Das übergeordnete Element wird Kampagne genannt. Einer Kampagne sind Anzeigengruppen untergeordnet. Jede Anzeigengruppe enthält einige Keywords und dazu passende Anzeigentexte.
 

Die Google AdWords Konto-Struktur
 

Damit das Konto flexibel bleibt, ist eine speziell auf Ihr Unternehmen abgestimmte Kampagnen-Struktur unerlässlich. Lokal agierende Unternehmen entscheiden sich oft für nur eine Kampagne mit einer bis fünf Anzeigengruppen.

Größere Unternehmen führen für allgemeine Begriffe (Fitnessstudio Bonn) eine "Allgemeine Kampagne", für Werbung speziell auf die eigene Marke (Fitnesszentrum Müller Bonn) eine "Marken-Kampagne" und für besondere Angebote (Aerobic-Kurse Bonn) eine "Angebote-Kampagne". Jede dieser Kampagnen enthält wieder eine bis fünf Anzeigengruppen.

Filialbetriebe mit räumlich weiter voneinander entfernten Betriebsstätten entscheiden sich eher für regionale Kampagnen (Kampagne Bonn, Kampagne Düsseldorf). Jede dieser Kampagnen enthält eine bis fünf thematisch identische Anzeigengruppen.

Welche Kampagnen-Struktur für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, lässt sich im Team am besten entscheiden!
 

Die richtigen Keywords für Ihre Werbung finden

Sie erinnern sich an den Einstieg in diesen Artikel? Das Prinzip von Google AdWords basiert darauf, dass passend zu den Suchanfragen der Google-Nutzer Anzeigen von Werbetreibenden in den Google Suchergebnisseiten angezeigt werden. Die Basis für diese Anzeigen-Auslieferung sind Keywords, die der Werbetreibende im AdWords-System hinterlegt.

Passt nun die Suchanfrage eines Bonner Google-Nutzers zu den Keywords in den AdWords-Kampagnen des zuvor erwähnten Fitnesszentrums Müller, dann löst Herrn Müllers passendstes Keyword die Schaltung einer seiner Werbeanzeigen aus.
 

Wie sucht wohl ein Google-Nutzer nach uns?

Was würde ein Bonner Google-Nutzer wohl eingeben, wenn er nach einem Fitnessstudio in Bonn sucht? Einfach nur "Fitness"? Oder "Studio in Bonn"? Oder gar nur "Bonn"? Natürlich nicht! Trotzdem buchen viele AdWords-Werbetreibende solche, viel zu allgemeinen Keywords in ihre Kampagnen ein.

Sie wissen es sicher besser! Der Bonner Google-Nutzer würde natürlich nach "Fitnessstudio Bonn" oder "Fitnesscenter in Bonn" suchen. Und genau solche präzisen Keywords sollten Sie auch ausschließlich verwenden! Auf unspezifische Keywords verzichten wir stets!

Google Suggest - Das Vorschlagssystem in der Google Suche
 

Nutzen Sie Google Tools für die Keywords-Recherche

Google hilft Ihnen dabei, diese präzisen Keywords zu finden. Achten Sie darauf, welche Begriffe Ihnen die Suchmaschine auf Google.de bei der Suchanfragen-Eingabe über die Autovervollständigung (Google Suggest) vorschlägt.

Diese Vorschläge sind die beliebtesten Suchanfragen zum "angeschlagenen" Thema. Alle Vorschläge in diesen Listen, die sehr gut zur von Ihnen geplanten Werbung passen, können Sie als AdWords-Keyword nutzen. Kostenfreie Online-Tools wie Ubersuggest oder Keywordtool.io arbeiten auf Basis dieser Vorschlagslisten.

Auch bei Google AdWords finden Sie Hilfe. Unter "Tools" finden Sie im AdWords-System den Keyword-Planer. Mit ihm können Sie auf Basis der bis hierher schon selbst ermittelten Keywords "Ideen für neue Keywords suchen". Achtung: Wählen Sie nur jene Vorschläge aus, die sehr gut zur von Ihnen geplanten Werbung passen. Sie werden feststellen, dass das Tool Ihnen auch nicht wirklich passende Vorschläge unterbreitet. Diese ignorieren Sie bitte unbedingt!
 

Stellen Sie eine Übersicht in Excel zusammen

Alle sehr gut passenden Keywords tragen Sie nun in einer übersichtlichen Excel-Datei zusammen. Die hier abgebildete Datei zeigt anschaulich eine schön zusammengestellte Konto-Kampagnen-Struktur:

Die beispielhafte AdWords Konto Struktur des Fitnesszentrums Müller in Bonn

Schauen Sie sich die Konto-Kampagnen-Struktur des Fitnesszentrums Müller aus Bonn in aller Ruhe an. Sehen Sie, wie themen-zentriert die Keywords für jede Anzeigengruppe ausgewählt worden sind?! So müssen Sie dies auch tun.

Achten Sie beim Aufbau Ihrer eigenen Konto-Kampagnen-Struktur darauf, dass jedes Keyword nur einmal in der gesamten Struktur vorkommt. Ist die Struktur klug erdacht, dann passt jedes Keyword sowieso nur genau in eine Anzeigengruppe!
 

Die erste Kampagne einrichten

Bleiben wir beispielhaft bei Herrn Müllers Fitnesszentrum in Bonn. Herr Müller hat sich für eine Kontostruktur mit drei Kampagnen entschieden und möchte nun die erste Kampagne einrichten - die "Allgemeine Kampagne" mit Keywords wie "Fitnessstudio in Bonn".

Überall im AdWords Konto finden sich rote "+Button", mit denen Herr Müller ein neues Element im Google AdWords Konto anlegen kann. Bei Klick auf "+Kampagne" öffnet sich der Dialog, mit dem er seine "Allgemeine Kampagne" einrichtet.
 

Darauf gilt es bei der Kampagnen-Einrichtung zu achten

  1. Wählen Sie bei der "Art der Kampagne" stets "Nur Such-Netzwerk" aus! Die Option "Such-Netzwerk mit Display-Auswahl" meiden Sie bitte!
  2. Geben Sie der Kampagne einen für jedermann leicht verständlichen Namen.
  3. Bei Kampagnen-Typ wählen Sie neben "Nur Such-Netzwerk" die Option "Alle Funktionen" aus!
  4. Bei Standorte suchen Sie nun nach Ihrer Stadt, Ihrem Landkreis, Ihrem Bundesland oder - über die "Erweiterte Suche" - einer "Umkreisbezogenen Ausrichtung" (Marktstraße 1 in Bonn + 20 km Umkreis). Werben Sie nur dort, wo es sich für Ihr Unternehmen lohnt. Auch Ausschlüsse können hier definiert werden ("ganz NRW, aber nicht Köln").
  5. Bei Sprachen wählen Sie bitte "Alle Sprachen" aus, nicht nur Deutsch!
  6. Entscheiden Sie sich bitte beim Punkt Gebotsstrategie für "AdWords legt meine Gebote fest, damit die Anzahl an Klicks innerhalb meines 30-Tage-Budgets maximiert wird.", wenn Sie sich später nur sehr unregelmäßig um die AdWords-Werbung kümmern können werden.
    Wer sich hingegen die regelmäßige Pflege seiner einmal eingerichteten AdWords-Werbung fest vorgenommen hat, sollte sich für die Standard-Einstellung "Ich lege meine Gebote für Klicks manuell fest" entscheiden. Für diese Variante müssen Sie im nächsten Step ein maximales CpC-Gebot festlegen.
  7. Unter Budget tragen Sie nun die Summe ein, die Sie pro Tag für diese Google AdWords Kampagne maximal ausgeben möchten (Ihr AdWords-Monatsbudget geteilt durch 30).

Alle anderen nun folgenden Punkte kann Herr Müller wie voreingestellt belassen und am Ende der Seite auf "Speichern und fortfahren" klicken.
 

Erste Anzeigengruppe mit optimalen Anzeigentexten schreiben

Jetzt muss Herr Müller seine erste Anzeigengruppe anlegen. Auch dieser gibt er einen für jedermann leicht verständlichen Namen. Es folgt die Eingabe des ersten Anzeigentextes. Darauf gilt es beim Schreiben der Anzeigentexte zu achten:

  1. Verwenden Sie in der Überschrift das Top-Keyword der Anzeigengruppe.
  2. Beschreiben Sie in Fließtext-Zeile 1 Ihr Angebot einladend und direkt. Beenden Sie diese Textzeile mit dem Satzzeichen Punkt.
  3. Formulieren Sie in Fließtext-Zeile 2 einen Kundenvorteil und eine klare Handlungsaufforderung. Auch saisonale Bezüge funktionieren hier. Schließen Sie diese Zeile mit einem Ausrufezeichen ab.
  4. In der Zeile "Anzeige-URL" setzen hinter dem Domainnamen noch einmal das Top-Keyword ein.

Diese Beispiel-Anzeige zeigt, wie gut Herr Müller das macht! Später fügt er sogar noch zwei, drei weitere Anzeigentexte zu dieser Anzeigengruppe hinzu. Das AdWords-System erhält dadurch die Möglichkeit, die klickstärkste Anzeige zu ermitteln und häufiger für Herrn Müllers Werbung zu verwenden.
 

Eine optimale AdWords Anzeige für das Fitnesszentrum Müller in Bonn
 

Am Ende jeder Anzeigenerstellung soll Herr Müller die Ziel-URL für seine Anzeigen eintragen. Bei Klick auf eine Anzeige sollte der Google-User auf eine Seite von Herrn Müllers Website geleitet werden, die exakt zu seiner Anzeige passt. Herr Müller sorgt deshalb dafür, dass die Krafttraining-Anzeigen auf einer speziellen Seite "Krafttraining" seiner Website landen.

Nun einfach nur noch das zu dieser Anzeigengruppe passende, zuvor recherchierte Keywords-Set hinzufügen. Fertig ist die erste Anzeigengruppe in der ersten Kampagne. Ist alles richtig gemacht, startet die Anzeigenschaltung umgehend!
 

Wichtig: Anzeigenerweiterungen nutzen

Schon während der Kampagnen-Einrichtung weist Sie Google AdWords auf die Anzeigenerweiterungen hin. Mit ihnen


Folgen Sie den Links in der Aufzählung, dann gelangen Sie zu Blogartikeln von Kollegen, die Ihnen die einzelnen Anzeigenerweiterungen genau erklären!

Nutzen Sie unbedingt alle sinnvoll einsetzbaren Anzeigenerweiterungen. Sie erhöhen die Klickwahrscheinlichkeit Ihrer Anzeigen und damit den Erfolg Ihrer Werbung in den Google Suchergebnisseiten.
 

Mehr Lesestoff für Onlinemarketing-Interessierte:

 

 



Google AdWords Seminare in Berlin

Google AdWords Seminare in Berlin

 

Sie planen den Einstieg in die Werbung mit Google AdWords? Oder Sie nutzen AdWords schon, sind aber unzufrieden? Die Inhalte unserer Seminar-Workshops machen Sie fit.

  • Profi-Wissen zur AdWords-Werbung
    um direkt durchstarten zu können

  • Alle Ihre Fragen sofort beantwortet
    von einem zertifizierten AdWords-Professional

  • Leichtes Lernen in kleiner Runde
    praxisnah, kurzweilig, individuell

Anmeldung zu AdWords-Seminaren und -Workshops in Berlin

 


 

Individuelle AdWords-Unterstützung für Ihr Unternehmen

Individuelle AdWords-Unterstützung für Ihr Unternehmen

 

Sie möchten professionelle Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer AdWords-Werbung? Oder den Support der AdWords-Kampagnen in professionelle Hände geben? Wir unterstützen Sie gerne.

  • Zertifizierte Experten seit 2006
    Hier arbeiten Profis mit AdWords Zertifizierung!

  • Persönlicher Ansprechpartner
    Uns erreichen Sie per Telefon und E-Mail!

  • Flexibel und individuell beraten
    Wir hören zu und setzen zügig um!

Individuelle AdWords-Unterstützung für Ihr Unternehmen



Hinweis:
Weitere Informationen zur Zusammenarbeit mit einem Drittanbieter-Partner von Google AdWords (Leitfaden für Inserenten - Offenlegungsdokument) finden Sie über diesen Link.