Beratung, Seminare und Projekte im Onlinemarketing

Alte Google AdWords-Kampagnen wieder optimieren

In Google AdWords Konten, die ohne regelmäßige Betreuung einfach nur so "vor sich hin werben", gibt es viel Optimierungspotenzial. Die AdWords Kampagnen in solchen Konten verfügen weder über eine gute Keywords-Auswahl, noch über alle aktuellen Funktionen.

Mit diesen 5 Tipps bringen Sie Schwung in alte Google AdWords Kampagnen!
 

Alte Google AdWords Kampagnen wieder optimieren
(c) exploqii GmbH Berlin - exploqii nuggets "Onlinemarketing"
 

Fünf Tipps + Erklärvideo in diesem Google AdWords Fachartikel:

 

Tipp 1: Überprüfen Sie die Grundeinstellungen der AdWords-Kampagne

Klicken Sie sich in die AdWords Kampagne, die Sie optimieren möchten. Wählen Sie in der Anzeigengruppen-Übersicht auf den Karteireiter "EINSTELLUNGEN". Dort finden Sie vier wichtige Grundeinstellungen.

1. Kampagnen-Typ: Handelt es sich bei der ausgewählten Kampagne um Werbung in der Google SUCHE, dann sollte bei Kampagnen-Typ "Nur Suchnetzwerk - Alle Funktionen" stehen. Ist dem nicht so, dann klicken Sie auf "Bearbeiten" und wechseln auf "Nur Suchnetzwerk" und klicken rechts daneben auf "Alle Funktionen" und "Speichern".

2. Standorte: Entspricht die Auswahl der Zielregionen wirklich der geografischen Reichweite, die für Ihr Geschäft sinnvoll ist. Passen Sie die Einstellung gegebenenfalls an, indem Sie "Bearbeiten" > "Erweiterte Suche" anklicken.

Hier können Sie nun einzelne Orte, aber auch ganze Bundesländer auswählen, in denen Sie werben möchten. Wollen Sie in ausgewählten Regionen bestimmte Teilregionen ausschließen, dann geht dies ebenso einfach mit "Ausschließen". Verwenden Sie die "Umkreisbezogene Ausrichtung", wenn Sie in Ihrem Ort + einige Kilometer Umkreis werben möchten.
 

Google AdWords Kampagnen-Einstellungen - Standorte-Auswahl


3. Sprachen: Hier ist oft nur "Deutsch" ausgewählt. Diese enge Sprachauswahl entspricht aber in vielen Ecken Deutschlands nicht mehr der Realität.

Es gibt viele Menschen, die nach Ihren Produkten und Dienstleistungen suchen, aber eher Russisch, Englisch oder Französisch als erste Sprache sprechen. Trotzdem leben diese Menschen in der von Ihnen ausgewählten Standorte-Region und sprechen u.a. Deutsch. Wechseln Sie deshalb hier über "Bearbeiten" von "Deutsch" auf "Alle Sprachen".

4. Gebotsstrategie: Hier dürfte "Manuell: Manueller CPC" stehen. Gegen manuelle Gebote für die Teilnahme an AdWords-Auktionen spricht nichts - solange Sie sich auch regelmäßig um das Gebotsmanagement kümmern!

Gelingt es Ihnen eher nur sporadisch, das AdWords-Konto zu pflegen, dann dürfte es ratsamer sein, auf automatische Gebote zu wechseln. Über "Bearbeiten" können Sie "Automatisch: Klicks maximieren" auswählen. Wollen Sie dem System eine maximale Grenze für das Gebot auf Ihre Keywords setzen, dann befüllen Sie zusätzlich das Feld "Limit für max. CPC-Gebot". Hier können Sie nun eine Obergrenze festlegen, die aber nicht zu knapp sein sollte!
 

Tipp 2: Wählen Sie nur 100%ig passende AdWords-Keywords aus

AdWords Werbung in Google Suchergebnis-Seiten (SERPs) basiert darauf, dass passend zu den Suchanfragen eines Google-Nutzers Anzeigen von Werbetreibenden in diesen Ergebnisseiten angezeigt werden. Die Basis für diese Anzeigen-Auslieferung sind jene Keywords, die der Werbetreibende neben seinen Anzeigen in den AdWords-Anzeigengruppen hinterlegt.

Eine Frage an Sie: Was würde ein Bonner Google-Nutzer wohl eingeben, wenn er nach einem Fitnessstudio in Bonn sucht? Einfach nur "Fitness"? Oder "Studio in Bonn"? Oder gar nur "Bonn"? Natürlich nicht!

Trotzdem buchen viele AdWords-Werbetreibende solche, viel zu allgemeinen Keywords in ihre Google-AdWords-Kampagnen ein. Sie wissen es sicher besser! Der Bonner Google-Nutzer würde natürlich nach "Fitnessstudio Bonn" oder "Fitnesscenter in Bonn" suchen. Und nur solche präzisen Keywords sollten Sie ausschließlich verwenden!
 

Google Suggest - Das Vorschlagssystem in der Google Suche
 

Nutzen Sie Google Tools für die Keywords-Recherche: Google hilft Ihnen dabei, diese präzisen Keywords zu finden. Achten Sie darauf, welche Begriffe Ihnen die Suchmaschine auf Google.de bei der Suchanfragen-Eingabe über die Autovervollständigung (Google Suggest) vorschlägt.

Diese Vorschläge sind die beliebtesten Suchanfragen zum "angeschlagenen" Thema. Alle Vorschläge in diesen Listen, die sehr gut zur von Ihnen geplanten Werbung passen, können Sie als AdWords-Keyword nutzen.

Kostenfreie Online-Tools wie Hypersuggest oder Keywordtool.io arbeiten auf Basis dieser Vorschlagslisten.

 

 

Tipp 3: Formulieren Sie klickstarke AdWords-Anzeigentexte

Die meisten Google AdWords Anzeigentexte sind vor allem eines - nicht relevant genug zur Suchanfrage des Google Nutzers und deutlich zu verkaufsschwach formuliert. Dabei geht das mit wenigen Kniffen deutlich besser:

1. Top-Keyword in die Überschrift: Viele Google-Nutzer entscheiden oft nur am Inhalt der Überschriften von Google Treffern, ob sie darauf klicken oder nicht. Umso wichtiger ist es demnach, dass sich der Inhalt der Überschrift eng an des Google-Nutzers Suchanfrage orientiert.

2. Angebot einladend und direkt formulieren: In der Textzeile 1 beschreiben Sie in 35 Zeichen klar und schnörkellos, was Sie anbieten. Passende Adjektive helfen - Superlative gilt es zu vermeiden. Am Ende der Zeile setzen Sie bitte das Satzzeichen Punkt.

3. Kundenvorteil und Handlungsaufforderung: In der Textzeile 2 beschreiben Sie in 35 Zeichen, warum genau Sie der Richtige für diesen Google Nutzer sind und fordern ihn zur Kontaktaufnahme auf. Schließen Sie diese Zeile mit einem Ausrufezeichen ab!

4. Top-Keyword in "Angezeigte URL": Setzen hinter den Domainnamen in der URL-Zeile noch einmal das Top-Keyword ein. Dies ist schließlich nur eine vierte Werbezeile Ihres Anzeigentextes. 35 Zeichen haben Sie maximal Platz! Die eigentliche Finale URL können Sie separat hinterlegen.
 

Optimale Google AdWords Anzeige texten


Diese Beispiel-Anzeige zeigt, wie gut man das hinbekommen kann! Übrigens: Nicht nur einen Anzeigentext pro Anzeigengruppe schreiben - zwei, drei oder vier Anzeigentexte pro Anzeigengruppe dürfen es schon sein. Das AdWords-System wird die klickstärkste Anzeige ermitteln und schon bald häufiger verwenden als die anderen.
 

Tipp 4 + 5: Google AdWords Anzeigenerweiterungen nutzen

Viele Textanzeigen in den Google Suchergebnisseiten enthalten mehr Informationen als nur eine Überschrift mit zwei Fließtext-Zeilen und der Ziel-Domain. Da sind Rufnummern zu sehen, weiterführende Links, Adressen aus Google Maps und Bewertungen-Sterne. Nutzen auch Sie mindestens diese beiden Anzeigenerweiterungen:

1. Anruferweiterung: Tragen Sie die Telefonnummer Ihres Unternehmens ein und aktivieren Sie so die Anruferweiterung. Über das Ausklappmenü "Erweitert" können Sie beim Einrichten der Anruferweiterung sogar festlegen, dass die Telefonnummer nur dann angezeigt wird, wenn Ihr Büro besetzt ist (Mo-Fr 9-18 Uhr).

2. Sitelinks-Erweiterung: Mit diesen zusätzlichen Links unter dem eigentlichen Anzeigentext können Sie auf weitere Produkte Ihres Unternehmens aufmerksam machen - Upselling und Crossselling werden mit AdWords Sitelinks möglich. Auch sie lassen sich zeitlich steuern. Sogar Links zu Ihrem Facebook- und Twitter-Account dürfen Sie hier einfügen!
 

Google AdWords Anzeigenerweiterungen - Anruferweiterung & Sitelinks


Die Anzeigenerweiterungen werden über einen extra Karteireiter im AdWords System gepflegt. Anzeigenerweiterungen lassen sich auf Konto-, Kampagnen- und Anzeigengruppen-Ebene den Anzeigen zuordnen.

Werden Anzeigenerweiterungen dem Anzeigentext hinzugefügt, dann macht das die Anzeigenfläche größer, dadurch entsteht mehr Aufmerksamkeit für die Anzeigen und deren Klickwahrscheinlichkeit steigt. Eine Konsequenz, die Google wichtig ist - schließlich bekommt AdWords von Werbetreibenden nur dann Geld, wenn die Anzeige tatsächlich geklickt wird!

Übrigens: Es gibt noch weitere spannende Anzeigenerweiterungen. Setzen Sie unbedingt auch "Erweiterungen mit Zusatzinformationen" (Call-Outs) und "Snippet-Erweiterungen" ein. Lokale Ladengeschäfte brauchen auch die Standort-Erweiterung.

Mit jeder zusätzlichen Information in Ihren Anzeigentexten verstärken Sie die Klickwahrscheinlichkeit. In der o.a. Beispiel-Anzeige für Fachanwaltslehrgänge kann durch Call-Outs herausgestellt werden, dass die Lehrgänge durch die Fachanwaltsordnung abgesichert, von Rechtsanwaltskammern empfohlen und seit 1996 bewährt sind. Wertvolle Informationen, die nur durch eine Anzeigenerweiterung Platz finden!
 

Zusammenfassung: Fünf AdWords-Tipps im Erklärvideo

Die Erklärvideo-Experten von exploqii haben sich im Rahmen ihrer "exploqii nuggets" auch dieses Onlinemarketing-Themas angenommen. Google AdWords Experte Sven Deutschländer unterstützte das exploqii-Team dabei:
 


(c) exploqii GmbH Berlin - exploqii nuggets "Onlinemarketing"

 

 

Noch mehr AdWords- und Analytics-Fachwissen zum Nachlesen

Gerne möchte unser Team Ihnen auch die Lektüre dieser Blogbeiträge ans Herz legen:


Google AdWords Seminare in Berlin

Google AdWords Seminare in BerlinSie planen den Einstieg in die Werbung mit Google AdWords? Oder Sie nutzen AdWords schon, sind aber unzufrieden? Die Inhalte unserer Seminar-Workshops machen Sie fit.

  • Profi-Wissen zur AdWords-Werbung
    um direkt durchstarten zu können
  • Alle Ihre Fragen sofort beantwortet
    von einem zertifizierten AdWords-Professional
  • Leichtes Lernen in kleiner Runde
    praxisnah, kurzweilig, individuell

Anmeldung zu AdWords-Seminaren und -Workshops in Berlin


Individuelle AdWords-Unterstützung für Ihr Unternehmen

Individuelle AdWords-Unterstützung für Ihr UnternehmenSie möchten professionelle Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer AdWords-Werbung? Oder den Support der AdWords-Kampagnen in professionelle Hände geben? Wir unterstützen Sie gerne.

  • Zertifizierte Experten seit 2006
    Hier arbeiten Profis mit AdWords Zertifizierung!
  • Persönlicher Ansprechpartner
    Uns erreichen Sie per Telefon und E-Mail!
  • Flexibel und individuell beraten
    Wir hören zu und setzen zügig um!

Individuelle AdWords-Unterstützung für Ihr Unternehmen

 


Hinweis:
Weitere Informationen zur Zusammenarbeit mit einem Drittanbieter-Partner von Google AdWords (Leitfaden für Inserenten - Offenlegungsdokument) finden Sie über diesen Link.

Die nächsten Termine